FANDOM


Wenzel ist Rufus' bester und treuester Freund – glaubt zumindest Rufus. Wenzel unterstützt unseren Antihelden bei seinen Fluchtversuchen von Deponia nur, weil ihn dessen spektakuläre und meist schmerzhafte Fehlschläge immens erheitern.

Deponia Bearbeiten

Wenzel beobachtet Rufus' bei dessen Plan, Deponia mithilfe seines Aszendators zu verlassen. Wenzel traf zudem eine Abmachung mit ihm, dass, wenn Rufus Fluchtversuch gelingt, Wenzel dessen „Kram“ bekommt. Letzten Endes gelingt Rufus Plan nicht wie vorgesehen. Doch Wenzel lässt sich nicht davon abhalten, sich trotzdem eine Kiste mit Rufus' Dingen unter den Nagel zu reißen, da er bereits weiß, dass Rufus nie im Leben zugeben würde, dass der Plan schiefgegangen wäre. Unter anderem befindet er sich nun im Besitz der Wünschelrute, mit der Rufus' Vater einst eine Wasserquelle fand, auf der anschließend Kuvaq gegründet worden ist.

Als Goal vom Himmel fällt, beschließt der Bürgermeister von Kuvaq, dass eine Person den Neuling bei sich aufnehmen solle, um sie der Dorfgemeinschaft einzugliedern. Auch Wenzel bewirbt sich und zieht eine Wartenummer für das Vorsprechen. Doch er stellt fest, dass er Goal nicht wirklich viel zu bieten hat und zieht sich stattdessen in sein Haus zurück. Da er aber weiterhin auf der Bewerberliste für die Unterbringung Goals steht, wird das komplette Verfahren blockiert. Somit steht er Rufus' gemeinsamer Zukunft mit Goal im Weg.

Rufus, der an ihn wegen einer unglücklichen Formulierung die Wünschelrute seines Vaters verloren hat, schmiedet den Plan Wenzel eine falsche Wasserquelle in seinem Keller zu präsentieren. Allerdings findet dieser daraufhin eine echte Quelle und geht zum Rathaus um Goal für sich zu bekommen. Nachdem diese kurzzeitig bei Gizmo auf der Notfallstation war, kommt sie schließlich zu Wenzel. Dieser kann aber mit der bewusstlosen und durch das fehlerhafte Implantat verrückt wirkenden Frau nicht viel anfangen, zumal er bereits Toni verehrt und zu sich eingeladen hat. Er "stellt" Goal also im Keller ab und freut sich über seinen neuen Reichtum, als Rufus in sein Haus stürmt und Goal vor dem Organon retten will. Dieser bricht nur wenig später durch die Tür. Was nach Rufus Flucht mit ihm passiert ist nicht klar.

Deponia DoomsdayBearbeiten

Wenzel ist der Schiedsrichter beim Faulobstlegen am Grilldonnerstag und nervt Rufus damit, dass er einen Spielpartner braucht. Dieser soll zuerst der Rattenjunge sein, der aber zu jung ist. Erst als der mysteriöse Rattenmann auftaucht lässt Wenzel Rufus spielen und übergibt ihm missmutig seinen Preis.

Beziehung zu RufusBearbeiten

Wenzel sieht in Rufus den Chaoten, der er ist und gibt vor dessen Freund zu sein. Jedoch freut er sich nur darauf Rufus Sachen zu bekommen und seine missglückten Versuche anzuschauen. Allerdings dankt er diesem auch, als er dank der Wünschelrute von Rufus' Vater Wasser entdeckt und so unteranderem auch dessen Exfreundin Toni näher kommt.

Rufus selbst betrachtet Wenzel als, nutzlosen, Freund und, nutzlose, rechte Hand. Desweiteren macht er sich immer wieder über die Größe von Wenzel lustig und vergleicht ihn am Grilldonnerstag mit einem Kürbis (mehrmals sogar, wegen der Zeitschleife).

Trivia Bearbeiten

  • Wenzel hat laut eines Kommentars von Rufus wohl allerhöchstens nur noch neun Zehen:

Doktor Gizmo sagt, mit rostfreiem Werkzeug hätte man Wenzels Zeh noch retten können.

—   Rufus beim Betrachten des Seziermessers in der Notfallstation in Deponia'

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki