FANDOM


Begriffsklärung.png

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig.
Weitere Bedeutungen findest du auf der Seite Deponia.

Deponia ist ein Point-and-Click-Adventure von Daedalic Entertainment und wurde am 27. Januar 2012 für Windows PC und Mac OS X veröffentlicht. Es ist der erste Teil der Deponia-Reihe. Der zweite Teil Chaos auf Deponia erschien am 12. Oktober 2012.

Synopsis Bearbeiten

Rufus, der leicht schrullige und meist übel gelaunte Hauptcharakter des Spiels, lebt auf Deponia, einer planetenumspannenden Mülldeponie. Doch insgeheim ist er davon überzeugt, dass er etwas besseres als ein Leben im Abfall anderer verdient hat und sehnt sich nach einem Leben in Elysium, einer über Deponia schwebenden Stadt, in der die höheren Schichten der Gesellschaft leben.

Eines Tages findet Rufus die schöne Goal in einem Müllberg, die augenscheinlich eigentlich aus Elysium stammt. Rufus nimmt dieses Ereignis zum Anlasse, Goal wieder zurück in ihre Heimat zu bringen und dabei gleich selbst ein Leben im Luxus anzustreben.

Handlung Bearbeiten

Rufus, der auf Deponia mit seiner Ex-Freundin Toni in ihrer Hütte wohnt, beschließt eines Tags, endlich von dem Müllplaneten zu verschwinden und ins sagenhafte Elysium zu fliehen. Hierfür hat er den Aszendator entworfen, den er auf einen Organon-Kreuzer abfeuert, um als blinder Passagier mit dem Gefährt seinen Zielort erreichen zu können. Allerdings geht der Plan leicht schief, da einige essentielle Teile des Aszendators bei dessen Zusammenbau vergessen worden sind, weshalb Rufus auf dem Kreuzer eher bruchlandet.

Was für ein Gewurstel. Und hey, da ist ja auch mein Koffer. Er muss sich in der Kette vertüdelt haben ... wie geplant!

—   Rufus


Dort wird er Zeuge der Verhaftung einer schönen Frau, Goal ,durch die Organons, eine verhasste Militärorganisation, die Deponia tyrannisiert. Rufus will sie retten, aber er stürzt sie stattdessen vom Kreuzer.

Kurz darauf wird er ebenfalls von Bord geworfen. Zurück in Kuvaq, seinem Heimatort bemerkt er, dass Goal ohnmächtig gefunden wurde und Bürgermeister Lotek einen der vielen Bewerber auswählen will, der Goal aufnehmen soll. Rufus kann sie mit einem (zweifelsfrei sehr gesunden und völlig ungefährlichen) Espresso aufwecken. Goal weist ihn an, ihren Verlobten zu suchen, Cletus. Rufus hofft auf eine Belohnung. Er kontaktiert Cletus und will dann die bewusstlose Goal aus Doktor Gizmos Obhut befreien. Er ist überrascht, als Gizmo die Kammer in ein Verließ verwandelt: Auf seiner Suche nach den Zutaten für den Espresso hat er allerlei Dinge mitgehen lassen. Rufus wird nun Zeuge. wie der Amtmann Argus, der Goal festnehmen wollte, Gizmo aufsucht und ihn bedroht. Zum Wohl der Kuvaqer Bürger verrät er ihm wo Goal ist: Bei Wenzel, einem reichen Bürger Kuvaqs.

Rufus flieht und kommt noch vor dem Organon bei Wenzel an. Er flieht in dem Chaos, dass ihm auf Schritt und Tritt folgt.

Rufus kommt nun in den Schrottminen vor Kuvaq an und lädt Goal mithilfe von Doc, einem freundlichen Techniker und Neurochirurgen, in einen Minenwagen. Mit diesem kommt Rufus zur unteren Aufstiegsstation.

Rufus entdeckt Cletus, der aber anscheinend mit dem Organon zusammenarbeit. Wie aus dem folgenden Gespräch hervorgeht, ist der Organon eine Organisation von Elysianern. Diese wollen den Planeten Deponia sprengen. Cletus wurde hinterhergeschickt, um die Bewohnbarkeit des Planeten zu testen. Aber für den Organon wird er die Bewohnbarkeit Deponias vertuschen und die Elysianer werden Deponia sprengen.

Goal soll nun von Rufus aufs Dach geschafft werden, aber Rufus hat Cletus den Zustand Goals verschwiegen. Rufus nutzt die Ähnlichkeit zwischen ihm und Cletus, um den Amtmann zu täuschen und Goal zu retten. Er erweckt Goal mithilfe von Doc und dessen Bekannten, Captain Bozo. Rufus hat aber von Cletus eine Backup-Datasette mitbekommen, die er Goal einsetzen soll, und ohne die er nicbt am Organon vorbeigekommen wäre. Goal und Rufus schleichen sich zu Cletus und konfrontieren ihn. Rufus macht Cletus unschädlich, der warnt Goal jedoch, dass Rufus eine Back-Up Datasette hat, mit der er Goals Erinnerungen löschen will, um sich mit dem Organon gut zustellen. Goal will Rufus jetzt natürlich nicht mehr mitnehmen, sondern alleine nach Elysium zurückkehren. Rufus ist verzweifelt und setzt die Back-up-Datasette ein.

Der Organon stuft Rufus als die bessere Partie ein und lässt Cletus auf Deponia. Doch Rufus gesteht Goal, die jetzt an einer Amnesie leidet, dass er nicht Cletus ist und sie kehren zurück. Auf der Suche nach der vorherigen Datasette wird Rufus nun von Cletus bedroht und Rufus gibt ihm die Back-up-Datasette.

Das ganze wiederholt sich, aber jetzt sitzt Cletus mit der erinnerungslosen Goal im Notboot. Rufus kann den Organons entkommen und vom Turm springen. Er landet ausgerechnet in einem Haufen Nadeln. Bozo findet ihn und nimmt ihn an Bord.

Am Ende steht Rufus völlig frustriert an Bord, als Bozo ankommt und das Ende der Geschichte hören will: Wird Deponia gesprengt werden?

Statt zu antworten hält Rufus eine Datasette hoch: Die Back-up-Datasette. Goal wird sich also an alles erinnern.

Warum Rufus genauso aussieht wie Cletus wird in Teil 3 geklärt.

Warum die Elysianer Deponia sprengen wollen wird in Teil 2 geklärt.

Es gibt außerdem einen anderen Modus. Dessen Handlung ist nicht zu erkennen, da ständig nur "Droggelbecher" gesagt wird.

Synchronisation Bearbeiten

Charakter Synchronsprecher
Rufus / Argus / Cletus / Organon 1, 2 und 3 Monty Arnold
Toni Marie Biermann
Goal Sinikka Compart
Doc / Wartender1 / Radiosprecher Jürgen Holdorf
Bozo / Postbote Holger Löwenberg
Erzähler Götz Otto
Vocals / Wartender3 Jan Müller-Michaelis
Wenzel Gunnar Haberland
Telefonist / Wartender2 Alexx Grimm
Hannek Jan Dreyer
Lotti Daniel Welbat
Gizmo Mirko Thiele
Papagei Ingo Tuletz
Lonzo Oli Geilhardt
Lotek Peter Weis
Oberkontrollrat Ulysses Shellert Joscha Fischer-Antze


Videos Bearbeiten

Screenshots Bearbeiten

Systemvoraussetzungen Bearbeiten

  • 2,5 GHz Single-Core-Prozessor od. 2 GHz Dual-Core-Prozessor
  • 2 GB Arbeitsspeicher (2,5 GB für Windows Vista/7)
  • OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 512 MB RAM (Shared-Memory wird nicht empfohlen)
  • DirectX9.0c-kompatible Soundkarte
  • 5 GB freier Festplattenspeicher
  • DVD-Laufwerk
  • Maus

TriviaBearbeiten

  • Am 11.03.2016 erschien offizielle Teaser zur PlayStation 4-Version von Deponia.[1]


Externe Links Bearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Deponia für die PlayStation 4 (Teaser)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki